Herbst - Zeit zum Entschlacken

 

 

Jetzt ist die richtige Zeit für eine Basenbrühe!

 

Die Basenbrühe unterstützt Sie beim Entsäuern und Entschlacken. Besonders die Leber freut sich über ein Glas am Abend!

Hier finden Sie die Anleitung:

Download
Basenbrühe - Mineralstoffe pur!
Basenbrühe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 111.5 KB

Der Darm - Wurzel Ihrer Lebenskraft


"Was nicht in die Wurzeln gegeben wird, kann nicht in die Krone gelangen."

(Afrikanische Weisheit)

Wurzeln des Lebens

Gehen Sie einmal mit offenen Augen durch den Wald. Nehmen Sie die Kraft und Vitalität eines Baumes bewusst wahr: Wie majestätisch er dasteht, fest verwurzelt in der Erde, sodass ihn so leicht nichts aus der Bahn werfen kann.

Mit welcher Selbstverständlichkeit er seinen Stamm emporreckt in den Himmel, der ihm Licht und  Luft spendet.

Und in welch ruhigen Vertrauen er seine Äste, Zweige und Blätter der Sonne entgegenstreckt.

Woher kommt die Kraft?

Von seinen Blättern oder Ästen? Wohl kaum - sie sind lediglich sichtbarar Ausdruck dieser Vitalität.

Die Kraft des Baumes hat buchstäblich viel tiefer reichende Wurzeln:

Mit ihnen gräbt er sich tief in das Erdreich hinein, um die notwendigen Nährstoffe aufnehmen zu können.

Vergleich: Mensch - Baum

Obwohl wir Menschen uns im Laufe der Evolution viel weiter entwickelt haben als die Pflanzen, sind die Prinzipien im Großen und Ganzen doch gleich geblieben.

 

Unsere Wurzeln - um im Bild des Baumes zu bleiben - liegen im Verdauungsapparat.

gestörter Darm?

Ist der Darm krank so kann er nicht mehr ausreichend Nährstoffe aufnehmen und dem Körper zur Verfügung stellen.

Es kommt neben zunehmenden Störungen des Darmes, z.B.

  • Verstofung, Durchfall, Blähungen

auch zu Auswirkungen auf alle anderen Organsysteme.

die Folgen:

  • überblähter Bauch
  • Völlegefühl und Müdigkeit nach dem Essen
  • Nacken- und Rückenschmerzen
  • Infektneigung
  • Allergien
  • Regelstörungen, Hormonstörungen

und vieles mehr.

 

Der F.X. Mayr-Arzt Dr. med. Stossier schätzt, dass rund 90% von uns mit einem gereizten Darm leben.

Er sagt, dass fast alle chronischen Erkrankungen mit Darmproblemen zusammenhängen.

Kennen Sie das?

 

 

  • Sie haben Blähungen und Verdauungsstörungen?
  • Sie fühlen sich oft schlapp, lustlos und gereizt?
  • Sie haben Rückenschmerzen?
  • Sie schlafen schlecht?

Vielleicht haben Sie schon:

  • eine Darmspiegelung durchführen lassen?
  • die Diagnose "Reizdarm" erhalten?
  • viel im Internet gelesen und verschiedene Therapien ausprobiert?

Und Sie haben Ihre Beschwerden nach wie vor?

Wie wäre es wenn Sie:

  • morgens erholt aufwachen?
  • einen flachen Bauch haben?
  • mehr Energie haben?
  • Essen dürften, was Ihnen schmeckt

Sind Sie bereit für ein ganzheitliches Behandlungskonzept?

Bauchbehandlung
Bauchbehandlung
Basenbrühe
Basenbrühe
Pflanzliche Präparate
Pflanzliche Präparate

Sie stehen bei mir im Mittelpunkt

  • mit individueller Diagnostik: (Stuhldiagnostik, Speicheldiagnostik, Urintest, Muskeltest)
  • mit einer umfassenden Anamnese
  • mit einem individuellen Therapie-Plan

Profitieren Sie von meiner langjährigen Praxiserfahrung!

Ihr Ziel

  • eine gesunde Verdauung
  • einen erholsamen Schlaf
  • ein starkes Immunsystem
  • mehr Energie
  • mehr Leichtigkeit

Ihre Chance: Ein kostenloses Erstgespräch

  • Welche Beschwerden haben Sie?
  • Welche Behandlung kann ich Ihnen anbieten?

Vereinbaren Sie ein Erstgespräch. 

Kostenlos und unverbindlich!

Telefon: 09543 - 699 8653

 

zum Kontaktformular

 


Sie sind kein "hoffnungsloser Fall"

Eine Patientin hatte seit 10 Jahren Blähungen, die sie sehr quälten. Sie konnte viele Lebensmittel nicht essen, sie fühlte sich sofort "aufgeblasen". Außerdem hatte sie Verspannungen im Schulter-Nackenbereich.

 

Als Sie zu mir in die Praxis kam, hatte sie schon eine Magen- und eine Darmspiegelung hinter sich. Ohne Befund. Vorrübergehende Besuche beim Masseur brachten nur kurze Linderung der Verspannungen.

 

Die Stuhldiagnostik zeigte, dass Sie eine starke Aufwucherung von Fäulniskeimen im Darm hatte. Ihre Darmschleimhaut zeigte sich leicht gereizt. Der Verdacht auf eine Fructose-Empfindlichkeit bestätigte sich.

 

Ich verordnete meiner Patientin eine Ernährungsumstellung für die nächsten

3 Monate.

Die Verspannungen im Schulter-Nackenbereich lösten sich nach 3 Rücken- und Kieferbehandlungen.

 

Nach einer 8-wöchigen Darmtherapie war sie Ihre Blähungen los.

Auch Ihre Müdigkeit und Gereiztheit waren verschwunden.

 

Die Kontrolltestung zeigte, dass die Fäulniskeime verschwunden waren. Die  Darmschleimhaut war wieder intakt und die Bauchspeicheldrüse produzierte wieder genug Verdauungsenzyme.

 

Die Patientin nahm im Anschluss an die 8 Wochen Therapie noch für weitere

8 Wochen ein Probiotikum ein, um ihre Gesundheit nachhaltig zu stabilisieren.

 

Nach einem halben Jahr kam die Patientin wieder in meine Praxis.

Sie strahlte: "Endlich ist Ruhe in meinem Bauch und auch sonst fühle ich mich pudelwohl"!

 

Dieses Mal machte Sie bei mir eine Aufstellung, um einen alten Groll gegen ihren Ex-Mann zu lösen. Sie war bereit für einen Neuanfang.